Direkt zum Inhalt

5GoIng – 5G-Innovationskonzept Ingolstadt

5GoIng – 5G-Innovationskonzept Ingolstadt

Sonstige Projekte
Stadtbezirk
Gesamtes Stadtgebiet

Im Rahmen des vom BMVI geförderten Projekts „5GoIng“ soll ein Open Innovation Lab aufgebaut werden, sodass eine offene Entwicklungs- und Demonstrations­plattform für 5G-Anwendungen mit dem Fokus „Vernetzte Mobilität“ geschaffen wird. Ausgangsbasis ist das städtische Testfeld für vernetztes und automatisiertes Fahren IN²Lab, welches das „Digitale Testfeld Autobahn“ an der A9 mit dem High-Tech-Hub IN-Campus verbindet. 5GoIng erweitert das Testfeld und bringt neue technologische Möglichkeiten und Szenarien ein. Dabei werden die drei technischen Schwerpunkte Smart City, Verkehrssicherheit und Nachhaltigkeit, wie auch die gesellschaftsrelevanten Kernpunkte Akzeptanz, interkommunale Zusammenarbeit und Förderung der Startup-Infrastruktur adressiert.

Status und Verortung

Vorhabenstatus
in Umsetzung

Aktueller Bearbeitungsstand

Die Stadt Ingolstadt hatte gemeinsam mit der IFG Ingolstadt AöR und der Technischen Hochschule Ingolstadt im Rahmen des BMVI-Förderprogramms „5x5G-Strategie“ eine Projektidee erarbeitet und wurde mit dem erarbeiteten "5GoIng-Innovationskonzept" im Dezember 2019 als eine der Gewinnerregionen ausgezeichnet. Mit der damit verbundenen Förderung in Höhe von 100.000 € wurden die vorhandenen Ideen in ein Gesamtkonzept eingearbeitet und im August 2020 zur Umsetzungsförderung im Rahmen des 5G Innovationsprogramms eingereicht. Durch die Förderzusage des BMDV im Dezember 2021 kann das Projekt mit einem Gesamtbudget von 4,2 Mio. Euro innerhalb von 24 Monaten durchgeführt werden.

Zeitplan / geplante Schritte

Beginn Umsetzungsphase: 13.12.2021

Ende Umsetzungsphase: 13.12.2023 (zwei Jahre)

 

Vorhabeninformationen

Politischer Beschluss

V0313/21 vom 04.05.2021 (Ausschuss Finanzen, Liegenschaften, Wirtschaft und Arbeit)

Voraussichtliche Kosten

-

Beteiligung

Stufe der Bürgerbeteiligung:
Partizpative Projektgestaltung
Bürgerbeteiligung:
Vorhaben mit Bürgerbeteiligung

Hinweis

Das geplante Open Innovation Lab bietet vielfältige Möglichkeiten, durch Vorführungen sowie öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen in den Bürgerdialog zu treten. Auf diese Weise werden die gefühlten Risiken von 5G durch eine transparente Information von wissenschaftlich fundierten Fakten verringert und somit die Bürgerakzeptanz erhöht. Durch Informationen und Veranstaltungen basierend auf realen 5G-Anwendungen wird angestrebt, die Bürgerakzeptanz der 5G-Technologie im Mobilitätsbereich und der damit verbundenen Digitalisierung des Alltags zu verbessern. Dazu sind angedacht:

  1. Detaillierte Konzepterstellung zur Bürgerbeteiligung an 5GoIng
  2. Bürgerinformationsveranstaltung
  3. Durchführung einer Bürgermeister-Sprechstunde für die Region Ingolstadt, Städterathearings sowie eine Austauschveranstaltung zwischen den Wirtschaftsförderern der Region 10
  4. 5GoIng-Ausstellung in der Wissenschaftsgalerie (zusammen mit Mensch in Bewegung)
  5. Abschlusspräsentation des Projektes
  6. Koordination der Erstellung eines Image-Films zu “5G und vernetztes Fahren” (gemeinsam mit Mensch in Bewegung und THI
  7. Planung und Durchführung einer 5G Startup-Challenge in Kooperation mit den regionalen Startup-Partnern. Startups erhalten freien Zugang zum Open Innovation Lab und werden gezielt durch Workshops gefördert. Startup-Partner sind das digitale Gründerzentrum brigk, das Existenzgründerzentrum EGZ und die Zentren für Entrepreneurship der beiden regionalen Hochschulen.
  8. Erstellung einer Transferwebsite
  9. Teilnahme an überregionalen Städtetagungen zum Thema 5G und/oder Mobilfunk

 

Kontakt

Dienststelle
IFG: Wirtschaft und Innovation
Vorname
Nicole
 
Nachname
Hinterberger
Telefon
Tel.: 0841 / 305 3051

Cookies UI